Fachprogramm für chinesische Delegation fördert länderübergreifenden Austausch

Im Rahmen einer von den Carl Duisberg Centren organisierten dreiwöchigen Bildungsreise hält sich vom 12. bis 31. März eine hochrangige Delegation der chinesischen Raumfahrtindustrie in der Bundesrepublik auf. Die 23 von der chinesischen Regierung entsendeten Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Teilen der Volksrepublik besuchen unterschiedliche Unternehmen, um sich einen Überblick über Entwicklung und Struktur der Raumfahrtindustrie in der Bundesrepublik zu verschaffen.

Das Programm beinhaltet neben praxisorientierten Exkursionen im Bundesgebiet auch eine Seminarreihe mit Fachvorträgen. Inhaltliche Schwerpunkte sind Raketenbau und -antriebstechnik sowie Satelliten und das Thema Industrie 4.0. Gefragt von chinesischer Seite sind zudem Kontakte zur deutschen Zulieferindustrie - von Elektronik bis zur Stahlherstellung sowie Automatisierungslösungen in der Produktion. Besonderes Interesse besteht an Lösungen für die komplexe Zusammenarbeit verschiedener Firmen und Institutionen beim Raktenbau sowie für deren Kommunikation – hier auch an entsprechenden Softwarelösungen. Neben dem Aufbau neuer Kontakte sollen bereits bestehende länderübergreifende Kooperationen mit einigen Unternehmen und Institutionen intensiviert werden.

Ziel dieser Reise ist ein verstärkter Informationsaustausch zwischen Deutschland und der Volksrepublik China. Als anerkannter und zertifizierter Partner der chinesischen Regierung haben die Carl Duisberg Centren das beschriebene Fachinformationsprogramm organisiert. Das gemeinnützige Dienstleistungsunternehmen auf dem Gebiet der internationalen Bildung und Qualifizierung führt bereits seit über 25 Jahren unterschiedliche Fortbildungsmaßnahmen für chinesische Fachdelegationen in enger Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen und Institutionen durch.

Ansprechpartner

Wolfgang Heisel

+49 (0)221/16 26-295

wolfgang.heiselpixel@pixelcdc.de